Pressemitteilungen

Die Universitäten Tübingen und Stuttgart bekommen 400.000 Euro Fördergeld für ein gemeinsames Virtual Reality-Projekt in der Ausbildung von Ingenieursberufen.

Das Land Baden-Württemberg bringt eine neue Vereinbarung zur Hochschulfinanzierung auf den Weg, die während der nächsten fünf Jahre greift. Die Hochschulen bekommen deutlich mehr Geld als zuvor. Damit schafft das Land eine starke Basis für den Wissenschaftsstandort Baden-Württemberg.

Der Kreis Tübingen erhält im Rahmen des Förderprogramm für Städtebau 2020 rund 5 Millionen Euro Förderung für Städtebaumaßnahmen.

Jetzt gibt es eine Soforthilfe für Familien: Darauf haben sich die grün-geführte Landesregierung und die kommunalen Spitzenverbände verständigt. Für die Kommunen werden sofort 100 Millionen Euro zur Verfügung stehen.

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft fördert für das Jahr 2020 eine Vielzahl von Maßnahmen im Rahmen des Förderprogramms Wasserwirtschaft und Altlasten und vergibt dabei 45,2 Mio Euro an Tübingen.

Die grün-geführte Landesregierung greift ab heute Kleinunternehmen und Solo-Selbstständigen im Rahmen eines neu aufgelegten Corona-Soforthilfeprogramms mit bis zu 30 000 Euro unter die Arme.

Rottenburg am Neckar kommt künftig schneller ins Netz: Für den Breitband-Ausbau erhält die Stadt Rottenburg am Neckar fast 500 000 Euro vom Land.

Insgesamt 6,2 Milliarden Euro stellt die Landesregierung für unterschiedliche Sofortmaßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und Ihrer Folgen zur Verfügung.

Zug fahren nervt. Auch auf der Linie Tübingen-Stuttgart. Darüber schimpft jeder, mit Recht. Ich auch. Warum kriegen „die“ das nicht in den Griff? „Die“, zu denen gehöre ich auch irgendwie. Ein Erklärungsversuch...

Die Bildungsabschlüsse in den verschiedenen Bundesländern sollen vergleichbarer werden, ja, das finde ich wichtig. Aber kann das ein Nationaler Bildungsrat erreichen? Ich meine: nein.

Monat vor | Monat zurück