Tübinger Wochen gegen Rassismus starten am 15. März

Pressemitteilung der Universitätsstadt Tübingen vom 10. März 2021

Jährlich wird am 21. März der internationale Tag gegen Rassismus begangen. Rund um diesen Aktionstag finden im Rahmen der Tübinger Wochen gegen Rassismus vom 15. bis 28. März verschiedene Veranstaltungen und Aktionen statt. „Mit den Aktionswochen wollen wir den Solidaritätsgedanken im alltäglichen Zusammenleben der Menschen vor Ort unterstützen und das Engagement in unserer Stadt sichtbar machen“, sagt die Tübinger Integrationsbeauftragte Luzia Köberlein. Eine Veranstaltungsübersicht gibt es unter www.tuebingen.de/wochengegenrassismus.

Und das steht bis 28. März auf dem Programm: Der Integrationsrat stellt vor dem Rathaus einen Kasten der Visionen auf. Tübingerinnen und Tübinger können hier ihre Wünsche und Vorstellungen zum Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft äußern. Interessierte können nach Anmeldung an einem postkolonialen Stadtrundgang und einem interkulturellen Theaterstück teilnehmen. Bei der Online-Diskussion des Projekts „TAKT – Tübingen aktiv gegen Diskriminierung“ sprechen Aktive über ihr Engagement gegen Rassismus und ihre Vorstellungen von einem demokratischen Zusammenleben in einer diversen Gesellschaft.

Der internationale Tag gegen Rassismus wurde 1966 von den Vereinten Nationen ausgerufen. Anlass war der 6. Jahrestag der gewaltsamen Niederschlagung einer Demonstration in Sharpeville (Südafrika) im damaligen Apartheid-Regime.

www.tuebingen.de/wochengegenrassismus

Zurück