Wahlkreis Tübingen

Der Wahlkreis Tübingen erstreckt sich über die Universitätsstadt Tübingen, die Bischofsstadt Rottenburg, die Blumenstadt Mössingen und die Gemeinden Ammerbuch, Bodelshausen, Dettenhausen, Hirrlingen, Neustetten, Ofterdingen und Starzach.

Hier finden sie alle Nachrichten aus dem Wahlkreis, für den ich 2011 zum ersten Mal über das Direktmandat in den Landtag eingezogen bin und das ich bei den Landtagswahlen im März 2016 verteidigen konnte.

Weitere Informationen über grüne Politik vor Ort finden sie auch bei der Alternativen Liste/Grüne Tübingen oder beim Tübinger Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen.

Wahlkreis Tübingen

Das Verkehrsministerium hat am Dienstag die Förderung des Landes für das Modul 1 der Regional-Stadtbahn Neckar-Alb freigegeben. Anlässlich der Übergabe des Förderbescheides sagte Verkehrsminister Winfried Hermann: „Die neuen Förderbedingungen des Bundes und des Landes haben sich deutlich verbessert. Das Warten hat sich für die Kommunen gelohnt. Ihr Finanzierungsanteil sinkt.“

Auch 2020 gibt es die Woche der Gemeinschaftsschulen, und auch dieses Jahr hatte ich deswegen einige Termine und Gespräche hier im Wahlkreis. Daraus konnte ich einiges mitnehmen.


Der Zweckverband „Nordstetter Wasserversorgung“ erhält vom Land Baden-Württemberg einen Zuschuss von mehr als 1,6 Millionen Euro, um seine Was-serversorgung zu modernisieren. Das zentrale Wasserwerk Egelstal in Horb-Mühlen (Landkreis Freudenstadt) versorgt etwa 14.000 Einwohner Trinkwasser, darunter die Gemeinde Starzach im Landkreis Tübingen.