Wirtschaft im Lockdown – was braucht sie und wie geht es nach Corona weiter?

In den ersten Januarwochen sorgte das Chaos um die Überbrückungshilfen der Bundesregierung für viel Frust und Unverständnis bei Unternehmen. Die deutsche Wirtschaft ist von der Corona-Krise hart getroffen worden. Darüber kann auch die positive wirtschaftliche Entwicklung im Sommer vergangenen Jahres im Anschluss an den ersten Lockdown nicht hinwegtäuschen und die Wirtschaft leidet weiterhin immens unter den Schließungen. In dieser existenzbedrohenden Situation sind schnelle Unterstützungszahlungen und Planbarkeit das A und O für Unternehmer*innen. Und dann hatten sich im Januar, mitten im Verfahren zu den Überbrückungshilfen die Förderbedingungen geändert, die IT zur Auszahlung funktionierte nicht recht und zudem war nicht klar, wer denn nun antragsberechtigt ist. Nach deutlicher Kritik an der fehlenden Nachvollziehbarkeit und Transparenz entschloss sich die große Koalition schließlich dazu, die Überbrückungshilfen für vom Lockdown betroffene Unternehmen nachzubessern.

Haben das Chaos und die Verzögerungen das Vertrauen in die Wirtschaftshilfen und die Corona-Maßnahmen gefährdet? Wie steht es jetzt um die Auszahlung der Hilfen und wo muss nachgesteuert werden? Und wie geht es nach Corona weiter mit der ökologischen und digitalen Modernisierung unserer Wirtschaft?

Über diese und andere Fragen diskutieren Daniel Lede Abal (Grüner Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Tübingen), Asli Kücük (Vorsitzende der Gemeinderatsfraktion von AL/GRÜNE und Danyal Bayaz, Bundestagsabgeordneter für die Region Bruchsal-Schwetzingen und Leiter des GRÜNEN Wirtschaftsbeirats.

Interessierte Bürger*innen, Unternehmen, Einzelhändler*innen und Gastronom*innen sind herzlich eingeladen, sich einzubringen.

Mitdiskutieren auf GoToMeeting: https://gruenlink.de/1xv7

 

Datum und Uhrzeit:

Zurück