Aktuelles

Wirtschaft im Lockdown – was braucht sie und wie geht es nach Corona weiter?

In den ersten Januarwochen sorgte das Chaos um die Überbrückungshilfen der Bundesregierung für viel Frust und Unverständnis bei Unternehmen. Haben die Verzögerungen das Vertrauen in die Wirtschaftshilfen und die Corona-Maßnahmen gefährdet? Wie steht es jetzt um die Auszahlung der Hilfen und wo muss nachgesteuert werden?

💬 Über all diese Fragen habe ich am Mittwoch mit @DanyalBayaz – Bundestagsabgeordneter, Region Bruchsal-Schwetzingen und Leiter des GRÜNEN Wirtschaftsbeirats – und mit Asli Kücük – Vorsitzende der Tübinger Gemeinderatsfraktion von AL/GRÜNE – gesprochen.
Unsere Diskussion zeigte, dass an vielen Stellen deutliche Verbesserung nötig ist – vor allem bei den Wirtschaftshilfen der Bundesregierung – aber auch, dass es viele kreative und gute Lösungsansätze gibt, gerade auch hier in Tübingen.
 
👉 Wir müssen dafür sorgen, dass nicht nur die Fixkosten von Unternehmen gedeckt werden, sondern dass auch für die Kühlschränke und Mieten der Unternehmer*innen selbst Geld da ist. Gerade für Soloselbstständige oder die Besitzer von kleinen Betrieben ist das zur Zeit ein großes Problem. Hier kann etwa ein sog. fiktiver Unternehmer*innen-Lohn helfen. Baden-Württemberg ist da vorbildlich, die Bundesregierung verhindert diese wichtige Maßnahme auf Bundesebene aber zur Zeit.
 
👉 Und wir brauchen Hilfen für Unternehmen, die nicht direkt vom Lockdown betroffen sind, die aber durch seine indirekten Auswirkungen gerade starke Verluste machen – so zum Beispiel viele regionale Brauereien. Hier können wir die Unternehmen mit der Möglichkeit eines bürokratisch einfachen Verlustrücktrags wirksam unterstützen. Das heißt, dass Unternehmen ihre aktuellen pandemiebedingten Verluste mit früher gezahlten Steuern verrechnen können.
Wir haben darüber gesprochen, wie wir lebendige Innenstädte erhalten können, was für eine Rolle eine Digitalsteuer dabei spielen kann und wie Strategien für kontrollierte Öffnungen in Kombination mit Schnelltests aussehen könnten.
 
🤝 Ich danke Danyal und Asli sehr für die Einblicke und die spannende Diskussion und allen Zuhörer*innen für Euer Interesse!

Hier können Sie die ganze Veranstaltung im YouTube-Video anschauen:

Zurück